Knappe Ressource in vielen Regionen der Welt

Sauberes Trinkwasser ist nicht selbstverständlich: Global gesehen ist Wasser in vielen Gebieten eine knappe und äusserst kostbare Ressource. Als lebensspendendes Element trägt Wasser aber wesentlich zur Erhöhung der Lebensqualität bei. Deshalb ist es entscheidend, so vielen Menschen wie möglich Zugang zu sauberem Trinkwasser zu verschaffen

  • Weltweit haben ca. 780 Millionen Menschen keinen Zugang zu Trinkwasser
  • Jährlich sterben 1,46 Millionen Menschen an Krankheiten aufgrund von Wassermangel und Wasserverschmutzung
  • Jährlich schleppen Frauen und Mädchen während 40 Billionen Stunden Wasser
  • Beschluss der Vereinten Nationen (UNO): Sauberes Wasser als Menschenrecht für alle (das Fürstentum Liechtenstein und die Schweiz haben die Resolution mit 33 anderen Ländern angenommen)
  • Verschmutztes Trinkwasser ist weltweit Krankheitsursache Nummer eins – rund 80% der Todesfälle in den Entwicklungsländern hängen mit verschmutztem Wasser zusammen
  • Mit nur CHF 5’000 kann man rund 100 Menschen langfristig mit Trinkwasser versorgen
  • Der weltweite CO2-Ausstoss hat 2014 ein dramatisches Niveau erreicht und keine Wende ist in Sicht – jährlich nimmt der CO2-Ausstoss um ca. 2.5% zu

780 Mio.

Menschen haben
weltweit keinen
Zugang zu sauberem
Trinkwasser.

1.46 Mio.

Menschen sterben weltweit und
pro Jahr wegen Wassermangel
und Wasserverschmutzung
an Krankheiten.

40 Bil.

Stunden schleppen
Frauen und Mädchen
Wasser auf der ganzen
Welt und pro Jahr.

Meistgeprüftes Lebensmittel der Schweiz und Liechtensteins

Schätzen wir genug, was wir haben? Angesichts der weit verbreiteten Knappheit an sauberem Wasser ist es wichtig, unser hochwertiges Trinkwasser bewusst zu konsumieren und sinnvoll zu nutzen.

  • Sensationell: Trinkwasser ist das meistgeprüfte und am besten kontrollierte Lebensmittel der Schweiz/Liechtenstein
  • Beliebt: Laut den neuesten Studien nahm die Beliebtheit für Trinkwasser stark zu
  • Überzeugt: 95% der Schweizer/Liechtensteiner Bevölkerung trinkt zuhause Leitungswasser
  • Leider: Im Alltag, das heisst in der Gastronomie und am Arbeitsplatz, werden lediglich ca. 10% Leitungswasser und 90% Markenwasser getrunken
  • Ökologischer Unsinn: In der Schweiz/Liechtenstein wurde im Jahr 2015 rund 965 Mio. Liter Mineralwasser aus Flaschen konsumiert
  • Paradox: Obwohl die Schweiz/Liechtenstein als Wasserschloss Europas gilt, wurden im Jahr 2015 über 42% des gesamten Mineralwasserverbrauchs aus dem Ausland importiert.

…der Schweizer Bevölkerung trinkt zuhause Leitungswasser.

…Leitungswasser werden in der Gastronomie ausgeschenkt.

…Markenwasser werden in der Gastronomie ausgeschenkt.

1000-mal umweltfreundlicher als Mineralwasser

Aus Sicht der Ökobilanz ist der Fall klar: Leitungswasser schneidet bei weitem am besten ab. Wer Wasser aus dem Hahn trinkt, tut also auch der Umwelt Gutes.

  • Beim Konsum von 1 Liter importiertem EU-Mineralwasser wird die Umwelt mit 2.5 dl Erdöl belastet (*)
  • Beim Konsum von 1 Liter Mineralwasser aus der Schweiz wird die Umwelt mit 1.1 dl Erdöl belastet (*)
  • Beim Konsum von 1 Liter Leitungswasser wird die Umwelt lediglich mit 0,003 dl Erdöl belastet und ist somit rund 1’000-mal umweltfreundlicher als importiertes Mineralwasser und immer noch 400-mal umweltfreundlicher als Schweizer Mineralwasser

(*) Durchschnittswert in Erdöläquivalenter Energie, Studie ESU-Service, CH

1l
EU-Mineralwasser
=
2.5 dl Erdöl
Umweltbelastung

1l
CH-Mineralwasser
=
1.1 dl Erdöl
Umweltbelastung *1

1l
Leitungswasser
=
0.003 dl Erdöl
Umweltbelastung

1 Liter Leitungswasser ist

1000

mal umweltfreundlicher
als importiertes EU-Minerwalwasser

1 Liter Leitungswasser ist

400

mal umweltfreundlicher
als Schweizer Minerwalwasser

5’000.– CHF
·
100 Menschen

langfristig mit Trinkwasser versorgt

Search